Gedichte & Geschichten
Gedichte & Geschichten

             Gedicht für den Monat Juli

              Nach der Sommersonnenwende   

 

Die Linde duftet und die Taube gurrt,

Noch eh‘ die Sonne senkrecht steigt

Ich schließ‘ die Augen und sofort

Schweb‘ ich durch Zauberzeiten.

 

Von Melodie und Düften aufgerufen

Aus Jahresnebeln bunte Bilder gleiten.

Vertraute Lieben und Geborgenheiten

Wecken vergessene Begehrlichkeiten.

 

Die Sonne wärmt den Morgen schon,

Und Sand und Gräser flüstern

Sehr sachte durch den Zeitenstrom

Der Sommermorgen aus dem Gestern.

 

Die Kindersommer schieben Bilder

Zwischen die Jugendträume und das Jetzt.

Vergangene Glücksmomente wildern

Im Paradies Erinnerung ganz ungezähmt.

 

Die Jahreswellen wirbeln mich hienieden

Mit Glück über uralte Trauerzeit

Zum Ort, der immerwährend trägt,

In allen Sommern die mir noch beschieden!